Was viele Lion-Nutzer nicht wissen dürften…

Was viele Lion-Nutzer nicht wissen dürften: Ihr Mac, auch mit Passwortschutz, lässt sich Sekunden ohne Zusatzsoftware dank der auf der Festplatte vorhandenen Recovery-Partition öffnen.

Und das geht ganz einfach: Den Mac neustarten und dann per CMD-R in den Recovery-Modus booten. Das bis zu Snow Leopard vorhandene »Passwort zurücksetzen« hat Apple aus der GUI verbannt, dafür hilft ein beherztes

resetpassword

im Terminal. Nach einem Neustart ist der (fremde) Mac offen.

Wie schützt man sich nun davor?

  1. Indem man ein Firmware-Passwort auf dem betroffenen Mac einrichtet. Das funktioniert ebenfalls im Recovery-Modus. Dieses Firmware-Passwort lässt sich allerdings (mit etwas mehr Aufwand, gerade an neueren Macs) auch löschen: Durch Entfernen des Akkus und des RAMs und anschließendem Parameter-Ram-Reset (CMD-P-R) beim nächsten Boot verschwindet das Passwort.
  2. Indem man die Festplattenverschlüsselung FileVault2 nutzt: Hiermit werden sämtliche Daten der Mac-Partition auf der Festplatte mit einem Passwort verschlüsselt; ein Zugriff auf die Daten ist ohne Eingabe des Passworts oder des Sicherheitsschlüssels nicht möglich.

Seit Lion kann man auch seine Backup-Platten verschlüsseln, sodass diese auch nicht zum Ausspähen der Daten genutzt werden können.

Hinweis: Dieser Artikel ist ein Crossposting eines Artikels, den ich ursprünglich auf Google+ veröffentlicht habe.